Sauna & Wasserbetten

Es gibt nicht Schöneres als sich nach dem Saunabad auf ein beheiztes Wasserbett zu legen.

Je krasser die kalte Dusche desto wohliger wird dir auf dem Wasserbett unter einer warmen Decke.

Tauche ab - tanke auf und geniesse die neue Energie.

ABKÜHLEN VOR DEM ABTAUCHEN

Welchen Saunatyp du auch wählst, die kalte Dusche danach ist nicht nur obligatorisch sondern sie ist der Schlüssel zum Sauna-Erfolg.

Ohne Abkühlung kann sich das vegetative Neverensystem nicht «re-setten», ohne Abühlung finden Körper und Geist auch keine richtige Ruhe, sondern verharren in einem von der Wärme «aufgeputschten» Zustand.

Auch wenn du meinst, mehr als 50 Grad Hitze seien nichts für dich - probiere trotzdem einmal die Finnische Sauna bei 70 Grad und stehe danach etwas länger unter der kalten Dusche. Deiner Gesundheit zuliebe.

Auch Frauen können mit regelmässigem Saunabaden die Finnische Sauna bei 85 Grad schaffen - mit entsprechend gesteigertem Abkühl- und Entspannungseffekt.

ruheliegen

NORMALE LIEGE ODER WASSERBETT?

Wie willst du entspannen? Im Garten im Gespräch mit Freunden und Kollegen? In der Saunahalle auf einer flachen oder Z-Liege, in einer der drei Chill-Corners in Thai-Manier, oder eben auf einem der 4 Wasserbetten?

Zu wissen, dass als Belohnung für eine intensive Abkühlung nach dem heissen Saunabad das warme Wasserbett bereitsteht, nun - dies führt dazu, dass du noch etwas länger unter der kalten Dusche stehst und diese «Tortur» über dich ergehen lässt. Deiner Gesundheit zuliebe.

Auf dem Wasserbett findest du die absolute und tiefe Ruhe - die beste Voraussetzung also, damit sich dein vegatives Nervensystem wieder neu ausrichten und dein Immunsystem davon profitieren kann.

 

bildschirmfoto-2020-06-30-um-14-22-44

gastbild

Icon fb